Sigüeiro - Santiago de Compostela 16.4 km

Samstag, 17. Juni 2017

Heute war es wieder soweit. Santiago de Compostela war das Etappenziel. Rund 17 km galt es zurück zu legen. Die Hitzetemperatur von 34 Grad bretschte zum Glück erst am Mittag auf uns. Um 11:45 erreichte ich zum Glück Santiago. 
Geschafft!!
Geschafft!!

Ich verbrachte eine Nacht des Schwitzens. Es war soooo heiss!! Ich schlief auf meinem Schlafsack und kaum bekleidet. Um 05:30 standen Kathrin, Christoph und ich auf, packten unsereSachenundpilgertenversetzt los. 

Ich genoss den Sonnenaufgang und den Weg durch die Märchenwälder. Es war emotional kein so schmerzhafter Weg wie beim letzten Mal, denn ich wusste, dass ich morgen weiter pilgern werde. 

Nach etwa 6 km traf ich in einem Cafe wieder auf Kathrin und Christoph. Eine Cola, ein Stück Kuchen und weiter gings. Unterwegs pilgerte ich einige Kilometer mit einem italienischen Paar und erfuhr, wie sich die beiden vor 25 Jahren kennen gelernt hatten. Beim Reisen. Das fand ich so romantisch. 

Ca 5 km vor Santiago de Compostela beschloss ich, noch ein letztes Mal einen Stopp zu machen und Tortilla de patata zu essen. 

Dann war es endlich soweit. In der Hitze Spaniens erreichte ich dann den Hügel, von welchem aus ich die Kathedrale sehen konnte. Die Freude war gross! Nur wenige Kilometer später wurde ich von Kathrin und Christoph auf dem Platz empfangen. Total verschwitzt aber glücklich machten wir Fotos und feierten die Ankunft des Trio infernale!

Mit Rucksack darf die Kathedrale nicht betreten werden, deswegen liessen wir die Pilgermesse ohne uns statt finden. Stattdessen tranken wir zusammen Bier. Später in der Unterkunft duschten wir und machten uns wieder auf den Weg in die Stadt. Wir genossen die Zeit zusammen, denn Christoph wird uns morgen leider verlassen. 

Es war eine mega tolle Zeit zu dritt! Drei bunt zusammen gewürfelte Menschen haben sich nicht gesucht, aber gefunden. Beim Nachtessen redeten wir noch einmal über die lustigen Erlebnisse.
Nach weiteren Fotos bei der Kathedrale begaben wir uns wieder in die Unterkunft. Es war aber sooooo heiss!! Mitternacht und noch immer 30 Grad. Der Horror. Kurzerhand beschlossen wir, unser Lager draussen im Garten aufzuschlagen. Hier ein Bild der ersten Variante:
Inzwischen liegen wir, wegen Angst vor Schlangen, unter dem Dach auf der Terrasse. Ein Bild davon gibt es morgen.
Wir haben jetzt exakt 01:32. Der Wecker für Kathrin und mich klingelt in genau 4 Stunden. Und wir sind beide noch hellwach! Dumm.. naja.. dafür können wir dann im vorreservierten Hotel, alles andere ist ausgebucht, besser schlafen.

So, jetzt muss ich echt schlafen..

Gute Nacht!