Montag, 12. Juni 2017


Guuuten Morgen allerseits!! 

Heute ist mein Anreisetag nach Ferrol. Ich habe mir den Camino Inglés in den Kopf gesetzt. Ein nicht allzu langer Weg, denn ich habe genau 9 Pilgertage zur Verfügung. Und mein Ziel wäre es, von Ferrol nach Santiago de Compostela und dann von Santiago nach Fisterra ans Ende der Welt zu pilgern. Wir werden sehen. 

Mein Schlafplatz letzte Nacht

Gestern Abend um 23:30 landete ich endlich in Santiago de Compostela. Ich muss dazu noch sagen: ich hatte bereits eine total übernächtigte Reise von Toulouse nach Basel hinter mir. Reiste dann direkt von Basel nach Zürich an den Flughafen, nahm den Flieger nach Madrid und von dort aus nach Santiago. 

In Santiago schnappte ich mir ein Taxi und fand schnell eine Pilgerherberge, welche noch geöffnet hatte. Für 12€ übernachtete ich in einem bequemen Bett mit Decke (!!), aber dafür in einem Zweierzimmer mit dem Weltmeister in der Disziplin des Schnarchens. Ich war sooo erschöpft und müde. Doch schlafen konnte ich nicht. Da ich dieses Mal mein Smartphone mit dabei habe, versuchte ich mit Musik, YouTube-Videos, Netflix und Instastorys gucken, diesen sehr talentierten Hochleistungsschnarcher zu übertönen. Ohne Erfolg. Die Ohropax brachten auch nur wenig Dämpfung. 


Meiner Schnarchnase, bei welcher ich ab und zu übernachte, kann ich normalerweise einfach einen "Schupf" nach links geben und sie dreht sich weg. Hier konnte ich ja nicht einfach einen fremden Mann anschupsen. 


Irgendwann schlief ich dann aber doch noch ein und wachte um 08:00 wieder auf heute Morgen. Der Schnarcher war bereits nicht mehr da.


Es ist 10:00. um 12:15 fährt mein Bus nach Ferrol. Für 10,35€ bringt mich dieser an meinen Startort. Die Strecke von Ferrol nach Santiago führt mich am Meer entlang und es soll Zitronenbäume geben. Und das Wichtigste: dieser Camino sei angeblich eher unbekannt und somit nicht allzu stark bepilgert. Den Luxus vom Februar auf dem Camino Frances mit knapp 20 Pilger, denen ich aaab und zu mal unterwegs begegnet bin, werde ich wohl nicht haben. Doch es wird bestimmt angenehmer als auf dem Camino Frances. 


Dass die Hauptsaison angebrochen ist, merkte ich bereits heute Morgen auf dem Pilgernüro. Ich wollte mir dort Informationen zum Camino Inglés holen, doch die Schlange mit Pilgern war bereits über 20 Meter lang. Ich entschied mich nun, direkt in Ferrol Informationen zu erfragen. 


Ich freue mich, wenn ich dann endlich wieder gehen kann. Und hoffe auf ruhige und besinnliche Momente. Die brauche ich nun wirklich. Sehr turbulent waren die letzten Wochen. Lernen, Liebeskummer, grenzenlose Partynächte.. es tut gut, zurück zu finden. Meinem Körper Ruhe zu geben. 


Vloggen ist aktuell nicht so das Hauptthema. Dieses Mal schreibe ich lieber. Und zwar direkt am Abend nach den Etappen. So könnt ihr quasi immer mit dabei sein und praktisch 1:1 lesen, was ich erlebt habe. 


Thema Smartphone:

Dieses Mal habe ich es mit dabei. Werde mit Wifi das Leben Zuhause miterleben. Die drei Wochen im Februar ohne Smartphone, Social Media und Kontakt mit der Welt Zuhause haben mir zwar unglaublich gut getan und ich werde es bestimmt wieder einmal machen, doch war es eine riesen Reizüberflutung als ich wieder Zuhause war. Ich war tagelang überfordert. Klingt jetzt ziemlich übertrieben, ist es aber nicht. Ich hatte Mühe, zurück in den Schweizer Alltag zu finden. Ich war froh, hatte ich noch eine Woche Ferien, um mich wieder einzugewöhnen. Seit meiner Rückkehr wünschte ich mich täglich zurück auf den Camino. Deswegen war auch schnell klar, dass ich nicht allzulange ohne ihn sein werde und nun bin ich zurück. Wie gesagt, das Smartphone ist dieses Mal mit dabei, doch werde ich dennoch nicht jedem zurückschreiben. Denn ich brauche meine Zeit. Ich freue mich vor allem aufs Kopfausschalten und Pilgern. Aufs Lesen und Schreiben. Ich freue mich aufs Leben auf dem Camino. 


Inzwischen zeigt die Uhr 10:29. ich schnappe mir nun mein Buch und lese. Dazu habe ich hier genug Zeit. Einfach super! Wer übrigens dasselbe Buch lesen möchte:

"Ein Idiot reist weiter" von Karl Pilkington


Einfach super!


Also bis später Leute..