· 

Hello Fresh

Ich habe seit über sechs Jahren das wohl bekannteste Koch-Heftli der Schweiz abonniert. Die Kochbücher stehen vermutlich in den meisten Schweizer Haushalten. So auch in meinem. Doch was passiert, wenn man mal einfach alle Zutaten direkt nach Hause geschickt bekommt? Was gibt es denn überhaupt an Angeboten diesbezüglich in der Schweiz? Und wie sieht es mit dem Preis-Leistungsverhältnis aus? Ich wollte es wissen und fragte für einen Vergleich verschiedene Firmen an und wurde von einer ignoriert, von der anderen vergessen und von der dritten, wie erwartet, absolut zufrieden gestellt.  Doch mehr dazu erzähle ich euch in diesem Blogpost. 

Mit der wahrscheinlich bekanntesten Kochbox-Firma der Schweiz, HelloFresh, durfte ich bereits vor über einem Jahr eine Zusammenarbeit eingehen und wusste bereits, was mich erwarten würde. Damit ich einen Vergleich starten konnte, fragte ich bei Lidl und JUTS nach, ob sie an einer Kooperation interessiert wären. Lidl ignorierte meine Anfrage auch nach der dritten Kontaktaufnahme per E-Mail und telefonisch hiess es, ich müsse mich online mit ihnen in Verbindung setzen. Ich liess Lidl also fallen und plauderte dann mit dem sympathischen Herrn von JUTS, welcher sehr angetan von meiner Idee war. Dazu jedoch später. Zuerst möchte ich euch die drei Kochboxen kurz und knackig im Vergleich vorstellen:

Kochbox Preis für zwei Personen /Woche Boxvarianten Liefertage
 HelloFresh CHF 79.90 - CHF 89.90

- Explorer Box

- Express Box

- Family Box

- Veggie Box

Dienstag oder Mittwoch
JUTS CHF 74.00 - CHF 84.00

- Saisonal

- Vegi

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag oder Freitag
Lidl Box CHF 72.00 - CHF 63.00

- Original Box

-Vegi Box

 

Als eine im Schichtbetrieb arbeitende Person ist die Möglichkeit der Auswahl für die Zustellung natürlich ein grosser Vorteil. Ein genauer Zeitpunkt kann nicht ausgemacht werden, aber bei HelloFresh ist ein kleineres Zeitfenster von zwei Stunden möglich. So kann man sich irgendwie organisieren.

 

Bei den Preisen liegen alle Boxen in ähnlichem Rahmen. Die Auswahl ist bei HelloFresh klar am grössten. Wo jedoch JUTS punktet: Bei den Liefertagen. Die Möglichkeit, dass ich Zuhause bin und nicht auf der Arbeit ist da am grössten. Es ist aber bei allen möglich, dass die Kochbox abgestellt wird vor der Haustüre oder durch einen Nachbar entgegengenommen werden kann.

Kommen wir nun zum Testen. Ich vereinbarte also mit JUTS und HelloFresh Lieferwochen und freute mich auf die Kochboxen. Als ich jedoch auch noch zwei Tage nach dem ausgemachten Termin keine Kochbox von JUTS erhalten hatte, meldete ich mich bei ihnen. Mit Schrecken stellte der Geschäftsführer fest, dass ich bei der Umstellung der Bestellsysteme total untergegangen war. Ich wurde mit einer kostenlosen Kochbox entschädigt. Ich darf mir aussuchen, wann ich sie erhalten möchte. Toll reagiert und für mich kein Ding. 

HelloFresh kam, wie schon beim letzten Mal, pünktlich. Die Box wurde persönlich durch den Pöstler abgegeben und es war nichts beschädigt. Ich überprüfte alle Produkte nach ihrer Vollständigkeit und war gespannt auf die Menüs. Ich wollte mich nämlich überraschen lassen und studierte die Rezeptkarten ganz bewusst nicht vor Erhalt der Box. 

Bekommt ihr die Box nach Hause, so ist alles bereits abgepackt und angeschrieben. Ist eine Zutat für zwei Gerichte gedacht, so steht das auf dem Päkli. Ebenfalls ein guter Hinweis gibt HelloFresh bei der Zutatenhaltbarkeit. Es ist vermerkt, welches Rezept jeweils zuerst empfohlen wird, damit nichts schlecht wird. Produkte, welche gekühlt werden müssen, sind sicher und gut verschlossen in einen dafür vorgesehenen Sack gesteckt worden. Nichts wurde beschädigt und alles war noch. Sehr gut! Das Kühlelement kann man übrigens wiederbenutzen. 

Nachdem ich dann die Zutaten vor mir liegen hatte, schaute ich gespannt auf die Rezeptkarten. Ich stellte fest, dass sie inzwischen an Grösse und Übersicht zugenommen haben. Ein weiterer Pluspunkt war die Vielfalt. Kein Rezept glich dem anderen und ich freute mich sehr aufs Kochen.

 

Auf den Karten steht übrigens auch der Zeitaufwand. Ihr könnt euch darauf verlassen. 

Und so machte ich mich schon am selben Abend ans erste Rezept. Ich entschied mich für die italienischen Fleischkugeln mit Tomatenspaghetti. Die Zubereitung war sehr leicht. Ich hatte, wie bei allen Rezepten von HelloFresh, jede einzelne Zutat bereits abgemessen in der Box. Das Kochen war dementsprechend kein Kunststück und ich bin überzeugt meine kochfaule Freundin wäre damit ebenfalls zurecht gekommen. 😉 Und das Resultat: LECKER! Unser Favorit  der Woche übrigens.

 

Das zweite Rezept war ebenfalls einfach und schnell zubereitet. Es stand Poulet Süss Sauer auf dem Menüplan. Wusstet ihr, dass Ketchup in Süss Sauer enthalten ist? Ich jedenfalls nicht. Auch diesbezüglich lernt man noch etwas mit HelloFresh. Geschmeckt hat auch dieses Menü.

 

Zum Schluss machte ich mich an die Knödel. Das Rezept machte mich so gar nicht an. Ich gab ihm eine Chance und bereitete das Rezept zu und stellte unsere Teller auf den Tisch. Ich muss hier wirklich sagen, dass es wirklich nicht unseren Geschmack getroffen hatte, denn wir mochten die Knödel einfach nicht. Das Gemüse war jedoch lecker und eine gute Idee für ein anderes Menü.

Mein Fazit:

HelloFresh ist nach wie vor eine sehr tolle Möglichkeit, neue Rezepte auszuprobieren, den Einkaufsrummel zu umgehen und vor allem: gut zu essen. Wir waren immer satt und haben uns gesund ernährt.

Vom Preis her könnten wir uns eine wöchentliche Box nicht leisten, da eine von uns beiden Studentin ist. Doch ab und zu mal eine Box bestellen werden wir auf jeden Fall. Man kann nämlich die Menüs online abchecken und so entscheiden, in welcher Woche man bestellen möchte.

 

Auch für Familien bietet HelloFresh übrigens sehr gute Angebote. Die Frau eines Freundes hat sich die Familybox bestellt und äusserte sich ebenfalls nur positiv. 

 

Ich bin absolut zufrieden mit HelloFresh und bin glücklich, dass ich sie erneut testen durfte. Ich darf euch nun auch einen Rabattcode schenken. Auf die erste Box gibt es CHF 50.- Rabatt wenn ihr bei der Bestellung den Gutscheincode SIMIILILA verwendet.

 

Ich wünsche euch nun "en Guete" mit HelloFresh und viel Spass beim Kochen! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0